Primäres Ziel der Mittelstufe ist der Aufbau eines tragfähigen, realistischen Selbstkonzeptes und
zunehmend Übernahme von Verantwortung für das eigene Handeln.

Dieses geschieht in Lerngruppen von 10 bis 15 Schülerinnen und Schülern durch die Vermittlung bzw. Aneignung von

  • Strategien zur Lebensbewältigung (Lebenspraxis)
  • Kulturtechniken
  • fundiertem Sachwissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten

Diese Fähigkeiten gilt es zu festigen und auszubauen.

Basiswissen in Deutsch und Mathematik aus der Unterstufe wird in der Mittelstufe gefestigt und weitestgehend lebenspraktisch eingebunden.

In der Stufenarbeit werden bei klassenübergreifenden Projekten Teamfähigkeit und Kooperation gefördert.

Die Projekte orientieren sich an der Lebenswirklichkeit und den Interessen der Schülerinnen und Schüler, z. B. Vorbereitung auf die Fahrradprüfung, PC Training (Computerführerschein), Übernahme von Verantwortung u. a. in der Versorgung der Tiere, der Blumen und der Wäsche, Arbeiten im Schulkiosk, Verantwortung in der Spielausleihe und der Mediothek, gemeinsame Klassenfahrten und Ausflüge.
Handwerkliche Möglichkeiten, die in der Unterstufe kennen gelernt wurden, werden erweitert und sind fester Bestandteil der Unterrichtswoche (Gartenbau, Hauswirtschaft, Werken).

In den frei zu wählenden Arbeitsgemeinschaften geht es darum, neue Interessen zu entdecken und weiter zu entwickeln.