Die Berufseinstiegsbegleitung soll dazu beitragen, die Chancen von Schülerinnen und Schülern auf einen erfolgreichen Übergang in eine Berufsausbildung deutlich zu verbessern. Die Auswahl der Teilnehmer/Innen erfolgt mit den Klassenlehrer/Innen der Schule, den Berufsberater/Innen der Agentur für Arbeit und den Berufseinstiegsbegleiter/Innen.

Von der guten Zusammenarbeit aller Partner profitieren die Jugendlichen und können so bestmöglich gefördert werden. Im Rahmen einer modellhaften Erprobung ist die Möglichkeit geschaffen, an bundesweit 1.000 ausgewählten allgemeinbildenden Schulen und Förderschulen über längere Zeit individuell beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder Beschäftigung zu begleiten.

Für jeden Teilnehmenden wird auf der Grundlage einer Potenzialanalyse zum Betreuungsbeginn ein individueller Förderplan erstellt und regelmäßig ergänzt. Diese Potentialanalyse ist eine von den wichtigen Inhalten um Stärken auszubauen.

  • Bereits in der Vorabgangsklasse, wenn der Schüler noch zwei Jahre Schule vor sich hat, beginnen wir, den Schüler zu unterstützen.

  • Gemeinsam mit den Schülern und deren Lehrern überlegen wir, wo zusätzlichen Förderbedarf hast – ob Mathe, Deutsch, Englisch – und vermitteln geeigneten Nachhilfeunterricht.

  • Zusammen überlegen wir, wo die Stärken liegen und beraten, welcher spätere Beruf geeignet sein kann. Vielleicht ist er eher handwerklich interessiert, sprachlich begabt, vielleicht aber auch ein Verkaufstalent?

  • Damit der/die SchülerIn einen ersten Eindruck von einem späteren Beruf bekommt, helfen wir ihr/ihm dabei, geeignete Praktikumsplätze zu finden. Wir begleiten sie/ihn während des Praktikums und bleiben immer mit ihm/ihr und den Ausbildern im Gespräch.

  • Bei uns erfahren sie alles über Berufe, den regionalen Arbeitsmarkt und wie man sich im Berufsleben gegenüber Vorgesetzten und Kollegen verhält.

  • Wir helfen ihr/ihm bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen und zeigen Möglichkeiten auf, freie Ausbildungsstellen zu finden.

  • Auf Wunsch helfen wir ihr/ihm auch bei der Lösung privater Probleme. Sie können sich immer vertrauensvoll an die Berufseinstiegsbegleiter/Innen des SBH West wenden.

  • Auch wenn sie/er eine Ausbildungsstelle gefunden haben, sind wir noch da. Wir bleiben noch längere Zeit mit ihm/ihr, dem Betrieb und der Berufsschule in Kontakt und vermitteln, wenn es zu Konflikten kommen sollte.

  • Darüber hinaus zeigen wir Unterstützungsmöglichkeiten auf, damit sie/er in der Berufsschule keine Probleme mit dem Lehrstoff bekommen.

  • Und das Beste ist dabei, wir sind ganz in ihrer Nähe, nämlich in der Schule und fast ausschließlich während der Unterrichtszeit um für alle Gespräche erreichbar zu sein.
     

BerufseinstiegsbegleiterIn an unseren Standorten:

Logo SBH WestLOGO Europäischer Sozialfonds

 

 

 

 

 

 

Ansprechpartnerin am Hauptstandort (H-CS):

Reinhild Köller-Alsweh
Berufseinstiegsbegleitung            
Telefon: 02921 96830
Fax: 02921 9683-28
Mobil: 0157 87593226
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.sbh-west.de

Ansprechparter am Teilstandort (T-CS):

Stefan Schaurich
Telefon: 02921 31293